AWO-Bingo Mitteilungen

Bingo-Nachmittag in der AWO Heidesheim

Trotz warmer Sommertemperaturen kamen doch etliche Heidesheimerinnen zu dem
1. Bingonachmittag in die AWO. Nach der Begrüßung durch das AWO-Vorstandsmitglied Günther Köhl ließ man es sich bei selbst gebackenen Kuchen und Kaffee, der von Carmen und Thomas Heyermann serviert wurde, gut gehen. Nachdem sich alle gestärkt hatten ging es zum Bingo-Spiel über. Gespielt wurde das englische System mit 27 Feldern.
Jeder Spieler erhielt einen Bingoschein. Die Bingoscheine des englischen Systems haben
3 Zeilen mit jeweils 9 Feldern. Gespielt wird mit 15 Zahlen, die aus 90 Zahlen von 1-90 gezogen werden. In der ersten Spalte findet man die Einer von 1-9, in der 2. Spalte die Zehner von 10 – 19 in der dritten Spalte die Zwanziger usw. Pro Zeile sind jeweils 5 Zahlen per Zufall angeordnet. Das Bingo Spiel beginnt damit, dass der Zieher und Ausrufer
Jutta Paragnik eine Nummer zwischen 1-90 zieht. Je nachdem ob nur die erste Zeile, die zweite oder die dritte Spalte gespielt wird oder alle 3 Zeilen gespielt werden kreuzt der Spieler die Nummer auf seinem Bingoschein an. Hat der Spieler die gewünschte Spielvariante voll ruft er laut „BINGO“ und gewinnt. Die Gewinne sind Gutscheine und kleine Artikel, welche aus dem Erlös des Bingo-Nachmittags erworben werden. War die Geräuschkulisse beim Kaffeetrinken noch auf einem höheren Level, so änderte es sich beim Beginn des Spiels. Alle Spieler konzentrierten sich voll auf ihren Schein. Und so spielte man bis kurz vor Ende des Nachmittags. Bei der Verabschiedung versicherten die Teilnehmer beim nächsten Bingo-Nachmittag wieder zu kommen.